SB2 Melody Player

Weitere Seiten:   User   Forum   Board   DigiPrakt  

Hier können Sie einen vollständigen Melody-Player herunter laden. Gegenüber dem Versuch 6 wurde ein Timingproblem durch Inversion des Taktes im Tondauerautomaten behoben. Zudem ist die Namen von Melodiefile und Symbol einfach auf "Melody" geändert. Dadurch kann das Melodiefile einfach "ausgewechselt" werden.

Programmierfiles mit Melody-Player und Melodien

Einen Melody-Player mit verschiedenen Melodien können Sie hier als Programmierfile herunterladen. Dieses ist direkt in den PLD programmierbar, der Design bleibt verborgen. Am Codeschalter SB kann die Geschwindigkeit in drei Stufen eingestellt werden (Code 1, 2, 3). Mit dem Jumper oberhalb der beiden Trimmpotentiometer rechts in der Mitte des Boards muss der schnelle Taktgenerator gewählt werden: roten Jumper (Kurzschlusstecker) in linker Position gesteckt. Am linken Trimmpot wird die Tonhöhe und Geschwindigkeit stufenlos eingestellt.

Alla Turca   Groschen   Student1   Alli mini Entli   jedes ca 4k    Shift/Linksklick zum Speichern!

Zum Programmieren gehen Sie wie folgt vor:

Melodien zum Download und Anhören

Sie können Melodien als tdf - Files (AHDL Text Design Files) herunter laden. Um diese im Melody-Player abzuspielen gehen Sie wie folgt vor:

Melodien von Studierenden aus dem HS2008

Melodien von Studierenden aus dem HS2007

Melodien von Studierenden aus dem WS2006/07

Alle 14 Melodien aus dem WS0607 können sie hier gezippt im mp3 oder wav Format herunterladen. Nämlich: "Schaselisgetrennt" von F.Brun, R.Theiler,S.Merz; "Simpsons 2" anonym; "Simpsons" anonym; "Thunderstruck" C.Denit, O.Scheuss; "Can-can" anonym; "Clocksa" anonym; "Das Boot" "Die Maus" S. Müllener, A. Oberlin; "Funkytown" M Grob, B Sarbach, M Jakob; "The Imperial March" Pascal Gyger, Patrice Guillet, Martin Imhof; "Barcarollegetrennt" "Wargetrennt" F.Brun, R.Theiler, S.Merz; "Hey-Jude" J.Nef.

Melodien von Studierenden aus dem WS2004/05

Melodien von Studierenden aus dem WS2003/04

Melodien von Studierenden aus dem WS2002/03

Melody-Player zum Download:

Einen aktuellen Melodyplayer können Sie als ZIP oder EXE (self extracting zip) herunterladen.

Die .wav Audio-Files spielen Sie wie andere Audio-Files mit dem auf Ihrem PC installierten Audio-Player ab:

Eigene Melodien Programmieren

Wenn Sie eigene Melodien Programmieren so können Ihnen die folgenden Hinweise helfen sich weniger zu ärgern:

Die im PLD speicherbare Anzahl Noten hängt von der Melodie ab. Der Noten-Adresszähler ermöglicht mit 6 Bit maximal 64 Noten zu adressieren. Tatsächlich konnte dies schon voll ausgenützt werden. Melodien mit etwa 40 bis 50 Noten sollten in jedem Fall möglich sein.

Die Geschwindigkeit kann in Stufen 1:2 durch Anschluss des Notentakt-Ausgangs BNCLK im Basis-Notentakt-Generator bnclk_gen an einen anderen Ausgang Q des Frequenzteilers verändert werden. Eine feinere Einstellung ist analog über den Ton-Takt-Oszillator möglich (linkes Trimmpotentiometer). Schlussendlich könnte auch der langsame Taktoszillator auf dem Board für den Notentakt verwendet werden wie im Versuch 5.

Vergessen Sie zum Schluss vor lauter Freude an Ihrer Melodie bitte nicht, diese zur Veröffentlichung auf dieser Seite per Email Attachement (pof und tdf File) einzuschicken an: zinniker@ife.ee.ethz.ch

Ojeeehh, die Melodie hat keinen Platz!

Falls Ihre Lieblingsmelodie keinen Platz findet, versuchen Sie mit folgenden Massnahmen im PLD mehr Platz zu schaffen. Dazu müssen Sie allerdings die Schaltung des Melody-Players verändern:

Wenn Sie auch Ihre superlange Melodie einschicken wollen, so müssen Sie auch das ganze Projekt mit einpacken. Dies geht am einfachsten wenn Sie das Projekt in ein Archiv-Verzeichnis packen (über File / Project / Archive) und dieses gezippt einschicken, dann fehlt sicher nichts.

Noch mehr Platz frei machen

Der weitaus grösste Platz lässt sich gewinnen, wenn der Notentakt nicht mit einem Zähler aus dem Tontakt (130kHz) erzeugt wird sondern wie in den Versuchen V5/Teil 2 und V6/Teil 1 direkt mit dem langsamen Taktgenerator. Dies bringt zusätzlich den Vorteil, dass das Tempo fein eingestellt werden kann (nicht nur in 1:2 Schritten wie mit dem Zähler). Leider habe ich beim Entwurf des Boards nicht daran gedacht, dass man beide Taktoszillatoren gleichzeitig benützen könnte. Deshalb fehlt eine entsprechende Verbindung. Dass diese bei der nächsten Revision eingebaut wird, hilft uns jetzt nicht weiter, die Verbindung muss sonst irgendwie hergestellt werden:

Melodien aufnehmen

Wenn Sie Freund oder Freundin, Onkel oder Tante eine Melodie schicken möchten, können Sie diese auf dem PC z.B. mit dem Sound-Recorder als wav Datei aufnehmen. Dazu brauchen Sie zuerst einmal ein Verbindungskabel mit beidseitig 3.5mm stereo Klinkensteckern. Danach stellen Sie wahrscheinlich fest, dass die Amplitude des Signals zu gross ist und der Audio-Eingang des PC übesteuert wird.

Die Amplitude am Audio-Ausgang des Boards kann verkleinert werden, indem er mit einem Widerstand im Bereich von etwa 1 bis 10 Ohm belastet wird. Durch den als Kurzschlusschutz im Ausgang eingebaute Seriewiderstand von 33 Ohm wird mit dem Lastwiderstand ein Spannungsteiler gebildet und die Amplitude reduziert. Auf dem Board sind parallel zum Audio-Ausgang zwei Steckstifte eingebaut. An diesen kann der Lastwiderstand über Steckbuchsen aufgesteckt oder einfach angeklemmt werden.

Viel Spass und danke fürs Mitmachen!


Last Revision 5.10.2005
© Copyright by Institut für Elektronik ETH Zürich 2002/03/04/05

Weitere Seiten:   User   Forum   Board   DigiPrakt